Was glauben wir? Und wie leben wir unseren Glauben aus?

Die Grundlage unseres Glaubens ist das Evangelium von Jesus Christus, wie es uns in der Bibel überliefert worden ist. Wir glauben, dass die Bibel das unfehlbare und gültige Wort Gottes für uns Menschen ist. Sie sagt, dass Jesus Christus stellvertretend für die Sünden der Menschen gestorben ist, “damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren gehen, sondern das ewige Leben haben“. Gottes Wort weist deutlich darauf hin, dass eine eigene Entscheidung zum Glauben an Jesus Christus notwendig ist. Jeder Mensch, der so an Jesus glaubt, dass er ihn als seinen persönlichen Retter annimmt, wird von Gott mit diesem neuen Leben beschenkt.

Unsere alleinige Glaubensgrundlage ist die Bibel.

In diesen ‘Glaubensgrundsätzen’ haben wir festgehalten, wie wir als Gemeinde die Heilige Schrift in ihren Hauptaussagen verstehen.Dieses Glaubensbekenntnis erhebt keinesfalls den Anspruch, gleichwie die Bibel „inspiriert“ zu sein. Aber wir wollen darin offen darlegen, was wir glauben, und wie wir als Christen in der Gemeinde und im Alltag leben.


  • Bibel

Wir glauben und lehren, dass die Bibel Gottes geschriebene Offenbarung an den Menschen ist. Alle 66 Bücher sind gleichermaßen in allen Teilen durch den Heiligen Geist eingegeben und stellen das vollständige Wort Gottes dar. Wir glauben, dass die Bibel völlig inspiriert, absolut irrtumslos und unfehlbar von Gott inspiriert ist. Wir lehren und glauben, dass die Bibel die einzige unfehlbare autoritative Richtschnur für den christlichen Glauben und seine praktische Umsetzung ist. Des Weiteren halten wir angesichts verschiedener Entwicklungen in der „christlichen Welt“ an folgenden Punkten fest:

(1) Jede religiöse Erfahrung muss im Licht der Heiligen Schrift geprüft werden. Dieses Prinzip darf nicht umgekehrt werden.
(2) Die Heilige Schrift ist das einzige geschriebene Wort Gottes. Daher ist die Annahme, dass Träume, Stimmen im Kopf oder starke mentale und seelische Eindrücke als „Prophetie“ verkündigt und befolgt werden sollten, gottloser Aberglaube. Solches hat keine biblische Rechtfertigung und ist ein gefährlicher törichter Weg, den Willen des Herrn erkennen zu wollen.
(3) Wer außerhalb der Heiligen Schrift nach höherer Erkenntnis sucht, wird niemals die Fülle des Christus erfahren können.


  • Schöpfung

Wir glauben, dass Gott die Welt in sechs 24-Stunden Tagen, durch sein gesprochenes Wort zu seiner Verherrlichung erschaffen hat. Wir glauben und lehren, dass die ersten sechs Kapitel aus 1.Mose geschichtliche Tatsachenberichte sind.


  • GOTT

Wir glauben, dass es nur einen lebendigen und wahren Gott gibt, der von Ewigkeit her existiert. Er ist der Schöpfer des gesamten Universums. Er ist der allmächtige und allwissende Gott. Er ist vollkommen in allen seinen Eigenschaften. Er ist die erste Person der Dreieinigkeit, die von Ewigkeit her in drei Personen existiert, Vater, Sohn und Heiliger Geist.


  • Jesus Christus

Wir glauben, dass Jesus Christus ewiger Gott und wahrer Mensch zugleich ist. Wir glauben an seine ewige Existenz in der Herrlichkeit mit dem Vater vor seiner Menschwerdung und wir glauben, dass er von der Jungfrau Maria geboren wurde. Er war wahrer Mensch und führte ein sündloses Leben. Wir glauben an seinen stellvertretenden Tod, seine leibhaftige Auferstehung, seine Himmelfahrt, seinen Dienst als Mittler und die Wiederkunft als Person.


  • Heiliger Geist

Wir glauben an die vollkommene und wesensmäßige Gottheit der Person des Heiligen Geistes. Er überführt von Sünde, von Gerechtigkeit und von Gericht. Er bewirkt die Wiedergeburt, heiligt, erleuchtet, tröstet und wohnt in allen, die an Jesus Christus glauben. Der Heilige Geist schenkt den Gläubigen Gnadengaben, Charismen. Wir glauben jedoch, dass keine bestimmte Gabe als Beweis der Wiedergeburt angesehen werden darf.


  • Der Satan

Wir glauben, dass Satan der Urheber der Sünde ist, als eine böse Persönlichkeit existiert und der große Gegenspieler Gottes und aller Gläubigen ist. Er regiert über ein Heer von Dämonen. Durch den Tod und die Auferstehung Christi sind diese Mächte der Finsternis bereits besiegt und sehen ihrem endgültigen Untergang entgegen.


  • Der Mensch

Wir glauben, dass jeder Mensch von Gott in seinem Bilde, Ihm ähnlich geschaffen wurde. Wir glauben, dass es Gottes Absicht bei der Erschaffung des Menschen war, dass der Mensch Gott verherrlichen, sich an der Gemeinschaft mit Gott erfreuen, nach Seinem Willen leben und so seine  Bestimmung erfüllen soll. Nach seiner Erschaffung fiel der Mensch in Sünde und starb geistlich. Darum ist er jetzt von Natur aus ein verlorener Sünder. Aus diesem Zustand kann sich der Mensch weder auf dem Weg der Religionen, noch durch Philosophien und eigene Anstrengungen erretten. Er braucht die neue Geburt aus Gott.


  • Das Heil

Wir glauben, dass nur solche vor dem Gericht Gottes gerettet werden können, die Buße tun über ihre Sünde und an Jesus Christus glauben. Diese Erlösung geschieht alleine durch die Gnade Gottes. Wir glauben, dass Jesus Christus durch den Willen des Vaters freiwillig einen stellvertretenden, sühnenden und versöhnenden Tod starb. Rechtfertigung geschieht allein aus persönlichem Glauben an das stellvertretende Opfer und die Auferstehung des Herrn Jesus Christus.


  • Das christliche Leben

Wir glauben, dass das christliche Leben  ein Leben in der Nachfolge Jesu ist. Diese Nachfolge ist nur in Verbindung mit Jesus Christus möglich. Die geistliche Verbindung des Gläubigen mit Christus wird an der Frucht des Geistes (Frieden, Freude, Liebe usw.) und insbesondere an der Liebe zu Gott, zu seinen Glaubensgeschwistern und darüber hinaus zu allen Menschen sichtbar. Wir glauben, dass das Leben eines Christen von Buße geprägt ist und er auf dieser Erde nie in einen Zustand kommen kann, in dem er nicht mehr sündigt. Ein Christ lebt aus der ständigen Vergebung. Wir glauben, dass der Heilige Geist den Prozess der Heiligung wirkt, mit dem Ziel, den Zustand des Gläubigen durch Gehorsam gegenüber Gottes Wort und durch Bevollmächtigung mit dem Heiligen Geist näher zur Christusähnlichkeit zu bringen.


  • Wiederkunft

Wir glauben an die persönliche, leibhaftige und herrliche Wiederkunft des Herrn Jesus Christus. Wir glauben an die Auferstehung der Gerechten und Ungerechten, an die ewige Glückseligkeit der Erlösten, an das Gericht und die bewusst erfahrene, ewige Bestrafung der Gottlosen.


  • Taufe und Abendmahl

Wir glauben, dass es zwei Anordnungen für die Gemeinde gibt, die wie folgt durchgeführt werden müssen:
(1) Die Taufe durch Untertauchen des Gläubigen in Wasser. Dadurch gehorcht er dem Gebot Christi und macht die Reinigung von Sünden und seine Gemeinschaft mit Christus in dessen Tod, Begräbnis und Auferstehung bekannt.
(2) Das Mahl des Herrn, an dem der Gläubige an den zwei Elementen, Brot und Wein, teilhat. Brot und Wein symbolisieren den Leib und das vergossene Blut des Herrn. Dies geschieht zur Erinnerung und Verkündigung seines Todes, bis er wiederkommt.


  • Gemeinde

Wir glauben, dass alle, die ihr Vertrauen auf Jesus Christus setzen, sofort nach der Bekehrung und Wiedergeburt durch den Heiligen Geist in den einen geistlichen Leib der Gemeinde eingefügt werden. Das Haupt der Gemeinde ist Jesus Christus. Wir glauben, dass der geistliche Leib Christi, die Gemeinde, aus Gläubigen besteht, unabhängig von ihrer kulturellen und geographischen Herkunft. Die Gemeinde Jesu, die auch die Ortsgemeinde repräsentiert, ist offen für alle Nationen. Die Glieder der universalen Gemeinde versammeln sich in örtlichen Gemeinden zur Anbetung, zur Erbauung der Gläubigen und zur weltweiten Verkündigung des Evangeliums. Wir lehren, dass jeder Christ mindestens eine Gabe hat, mit der er in der Gemeinde zur Erbauung der Geschwister und zur Verherrlichung Gottes dient.